Versuchsplanung-Titelbild-1230x360_v01

Die statistische Versuchsplanung ist ein strategisches Hilfsmittel bei der Optimierung von Prozessen und der Neuentwicklung von Produkten. Die Vorteile von statistischer Versuchsplanung und -auswertung sind weitgehend bekannt. Die Notwendigkeit des Einsatzes dieser erfolgreichen Methodik ebenso. Richtig geplante und ausgewertete Versuche sind der Schüssel zur schnellen Marktreife und hoher Qualität.

Rendered by QuickLaTeX.com

Die statistische Versuchsplanung liefert mit einer minimalen Anzahl von Versuchen ein empirisches Prozessmodell für den Zusammenhang zwischen den Regel- und Störgrößen im Prozess und den resultierenden Produkt- und Prozesseigenschaften.

Die Zielgröße y ist eine Funktion der Einstellgröße(n) x_1,\dotsc,x_p. Ihre Form wird durch das “Funktionieren” des Prozesses bestimmt. Dieser Zusammenhang wird durch Messfehler und Störgrößen überlagert oder verrauscht.

Der Erfolg von DoE-Projekten hängt zunächst ab von einer angemessenen Systemanalyse was die Faktoren, deren Einstellbereiche und die Auswahl und Messbarkeit der Zielgrößen angeht. Dies sind inhaltliche Fragen, die die ingenieurmäßige Kunst ausmachen. Man muss die richtigen Fragen stellen, um vernünftige Antworten zu bekommen.

Die effiziente Umsetzung der Systemanalyse in einem Versuchsplan und die Auswertung der schlussendlich daraus resultierenden Daten, stellt den Mehrwert guter statistischer Beratung dar.