SPC-Kurs-Titelbild-1230x360_v01

Kursinhalte

Kernpunkte des Seminars sind, dass
  • das Methodenverständnis im Vordergrund steht und nicht die mathematischen Formeln,
  • die Grundlagen der verschiedenen Methoden eingehend beleuchtet werden.
  • die wichtigsten Verfahren durch Diskussion von Anwendungsbeispielen bzw. Simulationen erklärt werden,
  • ein Vertrauen zu den Verfahren erarbeitet wird und
  • eine klare Strategie zum Einsatz der Statistischen Prozesskontrolle aus praktischer Sicht gegeben wird.
Statistische Grundlagen:
  • zentrale Rolle der Normalverteilung
  • Überprüfung der Verteilung (Histogramm, QQ-Plot)
  • weitere Verteilungen (Lognormal-, Weibullverteilung)
  • Überdeckungswahrscheinlichkeiten
  • Schätzung von Erwartungswert und Standardabweichung sowie zugehörige Vertrauensbereiche
  • grundsätzliches Verständnis von Six Sigma und DMAIC
Regelkarten:
  • Grundlagen und Aufbau einer Regelkarte
  • Berechnung von Eingriffsgrenzen
  • Regeln gegen Rauschen
  • durchschnittliche Lauflänge (ARL)
  • Kontrollregeln (Nelsen Rules, Western Electric Rules)
  • Maßnahmen bei Regelverletzungen
  • Einbettung in DMAIC
Prozessfähigkeit:
  • Prozessfähigkeitsindizes
  • Auswirkung bei Verletzung der Verteilungsannahme

Methode

Vortrag, Simulation spezieller Szenarien, Diskussion von Anwendungsbeispielen und Übungen. Am Laptop können die Simulationen und praktischen Übungen selbständig durchgeführt werden.

Zielgruppen

Das Seminar mit Übungen richtet sich an (Prozess-)Ingenieure und Naturwissenschaftler, die ihre Ressourcen für die Auswertung von laufenden Prozessen optimal einsetzen möchten und Grundlagen der Statistik erarbeiten wollen.

Nächste Kurse

Grundlagen statistischer Prozesskontrolle

Kurs auf Anfrage


Voraussetzungen

  • mathematisches Vorstellungsvermögen
  • Interesse das Rauschen im Prozess als natürliche Größe kennen zu lernen

Seminarunterlagen

  • Skript “Statistische Prozesskontrolle” von Dr. Wember
  • Fotoprotokoll der im Kurs auf Flipcharts entwickelten Kursinhalte
  • durchgearbeitete Beispiele mit Kommentaren

Die Referenten

Dr. Theo WemberDiplom-Statistiker Studium Statistik / Physik in Dortmund, seit 1979 freiberuflicher Berater für Statistik und Versuchsplanung in den Branchen Automotive, Stahl, Glas, Papier, Elektro, Kunststoff, Chemie, Pharmazie, biologisch/medizinische Forschung.

Dirk Surmann, Diplom-Statistiker Studium Statistik / Physik in Dortmund, seit 2005 als Statistiker in den Bereichen Versuchsplanung, Modellbildung und explorativer Datenanalyse in verschiedenen technisch orientierten Branchen tätig.