Stat-Toleranzrechnung-Titelbild-1230x360_v01

Kursinhalte

Kernpunkte des Seminars sind, dass
  • das Methodenverständnis im Vordergrund steht und nicht die Mathematik,
  • die Einbindung der Methode in verknüpfte Verfahren (Versuchsplanung, Prozessfähigkeit) eingehend beleuchtet wird,
  • die Arbeitsschritte durch Diskussion von Anwendungsbeispielen bzw. Simulationen erklärt werden,
  • ein Vertrauen zu den Verfahren erarbeitet wird und
  • eine klare Strategie zum Einsatz der Statistischen Toleranzrechnung aus praktischer Sicht gegeben wird.
Statistische Grundlagen:
  • wichtige Verteilungstypen für stat. Toleranzrechnung (Rechteck, Dreieck, Normal, Weibull)
  • Simulation von Verteilungen für die Toleranzrechnung (inkl. abgeschnittener, ausgeschnittener und korrelierter Verteilungen)
  • Grundverständnis von Vertrauensbereichen und Wahrscheinlichkeitsnetzen
Arbeitsschritte Statistische Toleranzrechnung:
  • Funktionsansatz für das Prozeßverhalten
  • stat. Modelle für Meßfehler, Störgrößen und unbekannte Faktoren
  • Versuchsraumvorstellung
Erstellung von Versuchsplänen:
  • Prozessmodell für Toleranzrechnung (Abbildung des Prozessgeschehens als mathematisches Modell)
  • Ermittlung von Verteilungstyp und –parameter der Toleranzgrößen (z.B. Produktionsdaten von den zu benutzenden Anlagen)
  • Toleranzrechnung: Simulation des Prozesses anhand des Prozessmodells auf einer großen virtuellen Stichprobe und Ermittlung der Zielgrößen Verteilung
  • optionale Ergänzung um eine Prozessfähigkeitsprognose.

Methode

Vortrag, Simulation spezieller Szenarien, Diskussion von Anwendungsbeispielen und Übungen. Am Laptop können die Toleranzsimulationen und praktischen Übungen selbständig durchgeführt werden.

Zielgruppen

Das Seminar mit Übungen richtet sich an Ingenieure in Konstruktion und Entwicklung, die die Prozessfähigkeit und Industrialisierbarkeit ihrer anstehenden Projekte frühzeitig abschätzen müssen.

Kurzporträt


Voraussetzungen

  • mathematisches Vorstellungsvermögen
  • Interesse, Fehlerfortpflanzung im Prozessablauf zu modellieren

Seminarunterlagen

  • Buch “Technische Statistik und statistische Versuchsplanung” von Dr. Wember
  • Fotoprotokoll der im Kurs auf Flipcharts entwickelten Kursinhalte
  • durchgearbeitete Beispiele mit Kommentaren

Kursdauer

Das Grundseminar dauert einen Tag auf der Basis realitätsnaher Beispiele. Bei Inhouse-Seminaren mit komplexen Kundenbeispielen ist auch ein verlängerter zeitlicher Rahmen möglich.


Die Referenten

Dr. Theo Wember, Diplom-Statistiker
Studium Statistik / Physik in Dortmund, seit 1979 freiberuflicher Berater für Statistik und Versuchsplanung in den Branchen Automotive, Stahl, Glas, Papier, Elektro, Kunststoff, Chemie, Pharmazie, biologisch/medizinische Forschung.

Dirk Surmann, Diplom-Statistiker
Studium Statistik / Physik in Dortmund, seit 2005 als Statistiker in den Bereichen Versuchsplanung, Modellbildung und explorativer Datenanalyse in verschiedenen technisch orientierten Branchen tätig.